Gütesiegel im Metallhandwerk "Geprüfter Schweißfachbetrieb"
Gütesiegel Präqualifikation
GSI-Gütesiegel "Zertifizierter Schweißfachbetrieb"
 
Werner Schultheis 2013

Werner Schultheis

Dipl.- Ingenieur und Schweißfachingenieur, geb. 28.12.1952, absolvierte sein Studium nach erfolgreich abgeschlossener Lehre in Koblenz. 1977 trat er zuerst als Unterstützung seines Vaters in den Betrieb ein, der dann zeitgleich den Firmensitz aus der Koblenzer- Altstadt in das Industriegebiet Maria- Trost verlegte. Ab 1992 führt Herr Werner Schultheis den Familienbetrieb in der mittlerweile fünften Generation alleine. Unter seiner Führung konnte für die 1844 gegründete Schmiede und Schlosserei der erfolgreiche Wandel vom traditionellen Kleinbetrieb zu einem modernen, flexiblen und zukunftsorientierten Handwerksunternehmen vollzogen werden. Unter anderem gehört dazu die Erweiterung der Betriebszulassungen, Erlangen des großen Eignungsnachweises nach DIN 18800 und Erweiterung dieses Eignungsnachweises für dynamisch belastete Bauteile nach DIN 15018. Herr Schultheis führt die Tradition seiner Familie auch durch sein Engagement auf Innungs- und Verbandsebene für die allgemeinen Belange der Handwerksbetriebe weiter. Als Obermeister der Innung, Mitglied im Vorstand des Landesfachverbandes Rheinland und Rheinhessen und im Tarifausschuß des Verbandes, sowie als Mitglied der Vollversammlung der Handwerkskammer Koblenz ist Hr. Schultheis stets bestrebt, die Interessen der kleinen und mittleren Handwerksbetriebe auf der berufspolitischen Ebene darzustellen, die Probleme sichtbar zu machen und so die Lage der Handwerksbetriebe zu verbessern. Sein ehrenamtliches Engagement wurde 2013 mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz gewürdigt.

Jan Schultheis 2013

Jan Schultheis

geb. 25.12.1982, Meister im Metallhandwerk.
Von Kindesbeinen an mit dem väterlichen Betrieb vertraut war schon lange klar, dass er als 6. Generation die Nachfolge seines Vaters antreten würde. So war dann auch die Lehre und die anschließende Meisterausbildung im Metallhandwerk für ihn schon fast obligatorisch. Den Betrieb in jeder seiner Facette kennenlernen und alle seine Möglichkeiten ausloten, mithilfe zukunftsweisender Technik, das ist das Anliegen von Jan Schultheis. "Ich wollte nie nur "der Sohn vom Chef" sein. Ich habe meinen Platz unter den Mitarbeitern in der Werkstatt ebenso ausfüllen wollen, wie ich mir auch die betriebswirtschaftliche Seite unseres Unternehmens durch die intensive Mitarbeit in den kaufmännischen Abteilungen erarbeitet habe. Nur so kann ich dieses Unternehmen verstehen und fit machen für die nächsten Schritte. Dies bedeutet z.B. die komplette Umstrukturierung unserer kaufmännischen Abteilung durch eigens für uns programmierte Anwendungen, sowie im technischen Bereich die so gut wie abgeschlossenen Umsetzung der DIN EN 1090 oder das für uns mittlerweile selbstverständliche 3-D-Aufmaß. Selbstverständlich für mich ist ebenfalls der ehrenamtliche Einsatz in unserem Handwerk. Hier liegt mir besonders die Ausbildung am Herzen. So bin ich schon seit mehreren Jahren aktiv im Gesellenprüfungsausschuss tätig und auch im Betrieb selbst ist Ausbildung für mich eindeutig Chefsache. Ein Traditionsunternehmen wie das unsere kann nur weiter Erfolgsgeschichte schreiben, wenn wir in die Zukunft unserer Mitarbeiter und die betriebliche Ausstattung investieren. Jan Schultheis folgt seinem Vater ebenfalls in der ehrenamtlichen Arbeit der Metallhandwerkerinnung und ist dort seit über einem Jahr Gast im Innungsvorstand.